Gegen Nazis – auch in Griechenland!

PavlosDer Mord an dem Rapper Pavlos Fyssas (Killah P) zeigt einmal mehr, dass konsequenter Antifaschismus notwendig ist – überall!

Am Morgen des 18.09.2013 wurde der Antifaschist und Rapper Pavlos Fyssas (Killah P) von einem Neonazi in Griechenland ermordet. Dieser wird nach derzeitigem Stand der neofaschistischen Partei „Goldenen Morgenröte” (Golden Dawn) zugeordnet.

Pavlos Fyssas wurde vor einer Kneipe in einen Streit über Fußball verwickelt, dieser entwickelte sich schnell zu einer politischen Diskussion, an deren Ende Pavlos Fyssas zusammen mit anderen Antifaschist*innen in einen Hinterhalt gelockt wurden und von 10 Neonazis der „Goldenen Morgenröte” attackiert wurde. Er erlitt mehrere Stichverletzungen und erlag diesen im Krankenhaus.

Dies ist der Höhepunkt einer langfristigen Eskalation durch die Gruppe „Goldene Morgenröte”. In den vergangenen Monaten kam es wiederholt zu Übergriffen ihrer Mitglieder auf politische Gegner*innen und Migrant*innen. Eine Abgeordnete der kommunistischen Partei wurde während einer Fernsehsendung von einem Sprecher der Partei mit einem Fausthieb attackiert. In der Woche vor dem Mord an Pavlos Fyssas griffen Anhänger der „Goldenen Morgenröte“ Mitglieder der kommunistischen Partei mit Baseballschlägern und Eisenstangen an.

Angriffe auf vermeintliche Linke, auf Hausprojekte und Demonstrationen, auf LGBT’s oder andere Menschen, die nicht in das Weltbild der Neonazis passen, sind alltäglich. Unsere Solidarität gilt den Freund*innen und Angehörigen von Pavlos Fyssas. Dieser Fall zeigt einmal mehr, dass konsequenter Antifaschismus notwendig ist. Es ist der zweite Mord an Antifaschisten innerhalb kurzer Zeit in Europa. Wir erinnern an den Mord an Clement Meric im Juni diesen Jahres. Die Neonazi-Szene in Europa ist gut vernetzt, so brüsten sich zum Beispiel Dortmunder Neonazis mit ihren Kontakten zur „Goldenen Morgenröte“.

Dem kann nur unsere internationale Solidarität gegenüberstehen. Wir kämpfen für eine Welt, in der jede*r ohne Angst verschieden sein kann! Niemand ist vergessen! R.I.P. Clément Méric, R.I.P. Pavlos Fyssas!


Dieser Aufruf lag ursprünglich als Initiativantrag des Bezirks Westliches Westfalen auf dem Bundesausschuss in Magdeburg vor, konnte dort aber wegen der knappen Zeit nicht mehr behandelt werden. Jetzt wurde er als Pressemitteilung des Bundesvorstands der SJD – Die Falken übernommen.

Hier geht’s zum Original-Beitrag.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: